Eine Hinterachswelle komplett ersetzen!

Es folgt eine Beschreibung wie eine Hinterachswelle fachgerecht gewechselt wird. Diese arbeit sieht sehr einfach aus, jedoch erfordert sie etwas Geschick. Deshalb ist sie nicht jedem zu empfehlen. Aber wenn ihr euch es zutraut dann solltet ihr nicht unbedingt am selben Abend noch ein Date haben. Ich glaube das wird sonst nichts:-))

1) Fahrzeug hinten aufbocken. Rad abschrauben. Bremstrommel zur hinterachswelle mit Kreide zeichnen, damit nach dem Einbau der alten Trommel die Ürsprüngliche Lage beibehalten wird. Falls erforderlich, Bremsbacken an Nachstellexzentern so weit nach innen stellen, bis die Bremstrommel ohne Beschädigung der Bremsbeläge abgenommen werden kann.

2) Halteplatte für Hinterachswelle abschrauben. Auf anzahl der Ausgleichscheiben zwischen Hinterachswellenlager und Tragrohr achten. Stets neue Ausgleichscheiben verwenden. Vor dem Einbau der Hinterachswelle sind die Papierdichtungen auf der bremsträgerplatte, wenn erforderlich zu erneuern. Papierdichtungen mit Dichtungsmittel an                                                      Bremsträgerplatte befestigen. Lageraußenring  mit Schutzfett bestreichen . Hiterachswelle in Hinterachse einstecken. Halteplatte an Tragrohr befestigen und auf vorgeschriebenes Drehmoment festziehen.

3) Bei einem neuen hinterachsgehäuse ist das Axialspiel für die Hinterachswelle wie folgt zu ermitteln.

a) Sitztiefe mit Tiefenmaß ermitteln. Dazu Bremsträgerplatte auf das Tragrohr aufschrauben und festziehen.

b) Gemessene Tiefe minus Kegellagerbreite gleich Dicke beizulegender Ausgleichscheiben (Pfeil) . Kegellagerbreite = 21 mm.

Es sollen sein: Zulässiges Axialspiel: 0,05 mm max. Zulässige Pressung: 0,15 mm max. Stets Pressung anstreben. Wenn erforderlich, Scheiben von 61x 0,1 mm für fahrzeuge mit 12 S- und 16N-Motoren, bzw. Scheiben von 71x0,1 mm für Fahrzeuge mit 16 S-, 19 s- und 19E- Motoren verwenden.

                                                                           

                      

 

 

 

 

 

 

©Hubertus Hellwig (WEBMASTER)